• Print Conductor [FREEWARE/KOMMERZIELL] ist ein praktisches Tool um mehrere Dokumente bequem per Stapelverarbeitung auszudrucken. Insgesamt unterstützt die Software 26 verschiedene Dateiformate (u.a. MS-Office, Openoffice, PDF, SVG, HTML und diverse Grafikformate wie JPG, TIFF und BMP). Während HMTL und diverse Grafikformate intern verarbeitet werden, muss für andere Dateiformate wie MS-Office oder Openoffice die entsprechende Software am Rechner installiert sein. Die Bedienung ist äußerst einfach: Gewünschten Dateiordner öffnen bzw. gewünschten Dateien der Dateiliste hinzufügen und danach nur mehr den gewünschten Drucker auswählen. Da auch virtuelle PDF-Druckertreiber angesteuert werden können, kann man so beispielsweise sehr einfach Dokumente per Stapelverarbeitung in PDFs konvertieren. Die Software ist nur für den persönlichen, d.h. privaten Gebrauch kostenfrei als Freeware nutzbar und fügt dabei leider zwischen den einzelnen Printjobs eine Werbeseite als Trennung ein. Möchte man diese Werbeseite vermeiden oder die Software für kommerzielle Zwecke verwenden, muss eine Lizenz erworben werden.
  • Infix PDF-Editor: [SHAREWARE] Mit dem Infix PDF-Editor bearbeiten Sie PDF-Dokumente (beinahe) so einfach wie normale Texte in ihrem Textverarbeitungsprogramm. Frustfrei und mit minimaler Lernkurve! Die Software bietet Ihnen drei verschiedene Bearbeitungsmodi: Der Modus „Formularausfüllung“ ist „Freeware“ und erlaubt nur das Ausfüllen von Formularfeldern. Die beiden Modi „Standard“ und „Professional“ sind „Shareware“, d.h. es steht Ihnen die gesamte Funktionalität zur Verfügung, doch fügt die Software beim Abspeichern ein Wasserzeichen ein, welches darauf hinweist, dass das PDF-Dokument mit dem PDF-Editor bearbeitet wurde. Nach dem Kauf eines Lizenzschlüssels wird selbstverständlich kein Bearbeitungshinweis mehr eingefügt.
    Bereits der Leistungsumfang der „Standard“-Version ist äußerst beeindruckend: Sie können praktisch alles wie gewohnt bearbeiten: Text, Schriftart und –größe verändern, Bilder einfügen und löschen. Besonders beeindruckenden: Komplexe Tabellenlayouts lassen sich ebenfalls problemlos editieren:

    „Suchen&Ersetzen“ von Texten funktioniert einwandfrei, wobei verschiedene Reflow-Optionen zur Verfügung stehen (Wort, Zeile bzw. Paragraph). Einfache Zeichenwerkzeuge (Linie, Ellipse, Rechteck) und Markierungswerkzeuge sind ebenfalls vorhanden. PDF-Dateien können auch in HTML-, RTF- und ePub-Dokumente umgewandelt werden, das Layout wird dabei allerdings nur sehr mangelhaft übernommen. Ein mitgelieferter virtueller Druckertreiber erlaubt die Erzeugung von PDFs aus praktisch jeder Anwendung, die den Druck von Dokumenten zulässt.
    Die „Professional“-Version bietet eine Fülle von Profi-Werkzeugen, deren vollständige Besprechung den Rahmen dieser Rezension sprengen würde. Die für mich wesentlichsten Werkzeuge sind: Ein erweitertes „Suchen&Ersetzen“ funktioniert auch im „Batch-Mode“ über beliebig viele Dateien hinweg und es kann innerhalb bestimmter Textformate sowie in Hyperlinks, Lesezeichen und Anmerkungen gesucht und ersetzt werden. Mit dem seitenübergreifenden Klonen können Header, Grafiken und dergleichen über ganze Seitenbereiche kopiert werden, wobei auch Seitennummern automatisch angepasst werden. Raster und Hilfslinien erleichtern das Platzieren von Objekten. Die Unterstützung von Ebenen und eine Preflight-Engine – sie findet Fehler im Farbraum, der Auflösung sowie Übersatztext – sind weitere Highlights und gehen klar über eine einfache Textverarbeitung hinaus in den Bereich des Desktop-Publishings!
    Die Software hat eine deutschsprachige Benutzeroberfläche und selbstverständlich auch eine deutschsprachige Rechtschreibprüfung. Das Online-Handbuch ist allerdings nur in Englisch verfügbar. Fazit: Änderungen an nur als PDF vorliegenden Arbeitsblättern, Tabellen und Karten lassen sich mit dem Infix-PDF-Editor mühelos erledigen. Eine sehr beeindruckende Software, die hält was sie verspricht.
  • BullZip PDF Printer: [FREEWARE] Ein sehr guter PDF-Druckertreiber, mit dem man aus jedem druckbarem Dokument eine PDF-Datei erstellen kann.
  • BeCyPDFMetaedit: [FREEWARE] Das Programm „erlaubt die Bearbeitung diverser Einstellungen wie etwa der Metadaten über Autor, Titel, Thema und Stichwörtern des Dokuments. Darüber hinaus können die Anzeigeoptionen, die Lesezeichen, die logische Seitennumerierung, die Seitenübergangseffekte einer Präsentation und die Verschlüsselung/Berechtigungen bearbeitet werden“ (Zitat von der Programmhomepage).
  • PDFTKBuilder Portable: [FREEWARE] Das Programm ermöglicht das Aufteilen, Sortieren und Drehen von mehrseitigen PDF-Dokumenten.
  • PDF-XChange Viewer: [FREEWARE] Dieser PDF-Betrachter startet ähnlich flott wie der bekannte Foxit-Reader [FREEWARE], bietet jedoch zusätziche Funktionen: Im Dokument können Kommentare und Notizen hinterlegt werden, wichtige Textstellen können unterstrichen und mit diversen Markierungen (z.B. Pfeilen) hervorgehoben werden.
  • XY Chart Labeler [FREEWARE] Ein nützliches Excel-Addon, zum bequemen Beschriften („Labeln“) von Excel-Diagrammen.